Kreisverkehr in Weitmar-Mark wird gebaut

Bild: Carmen Viemann

Lange wurde er aus Gründen der Verbesserung der Verkehrssicherheit und des Verkehrsflusses von der SPD gefordert. Der Bau eines Kreisverkehrs an der viel belasteten Kreuzung Heinrich-König-, Karl-Friedrich-, Mark- und Kemnader Straße in Weitmar-Mark. Mit dem Vorliegen der Ausbauplanung zeichnet sich nun seine Realisierung ab. Sie wird der Bezirksvertretung Bochum in der nächsten Sitzung vorgestellt.

Der geplante Kreisverkehr erhält einen Außendurchmesser von 40,00 m. Seitlich wird es Gehwege mit Zebrastreifen für die Überwege geben. Die Radfahrstreifen sollen vor dem Kreisverkehr aufgelöst, die Radfahrer auf der Kreisfahrbahn mit dem Kfz-Verkehr geführt werden.

Um dem Parkdruck im Stadtteilzentrum zu reduzieren, werden Parkstreifen angelegt. So sollen als Ersatz für 38 vorhandene 48 neue Stellplätze und vier Behindertenstellplätze eingerichtet werden. Die Radfahrstreifen werden von den Parkstreifen mit einem Sicherheitstrennstreifen abgegrenzt.

Für die Baumaßnahme wurde bereits bei der Bezirksregierung Arnsberg ein Antrag auf Kostenbeteiligung gestellt. Die voraussichtliche Zuwendung soll 75 Prozent betragen. Die Baukosten belaufen sich auf schätzungsweise 3,1 Millionen Euro.