Bauen für Alle: Karsten Rudolph MdL und Bezirksbürgermeister Marc Gräf besuchen Bauprojekt an der Brantropstraße

Die Einfamilienhäuser im Neubaugebiet an der Brantropstraße. Im Hintergrund, stehen die Mehrfamilienhäuser Bild: Markus-Bau

An der Brantropstraße in Bochum-Weitmar entstehen derzeit elf Einfamilienhäuser und 74 Mietwohnungen auf dem Grundstück der ehemaligen Grundschule. Die Einfamilienhäuser werden von Markus-Bau und der Sparkasse Bochum vermarktet, in die Mietwohnungen, von denen 46 öffentlich gefördert werden, investiert die VBW. Von den rasch fortschreitenden Bauarbeiten machten sich der Landtagsabgeordnete für den Bochumer Südwesten, Prof. Dr. Karsten Rudolph, und Bezirksbürgermeister Marc Gräf, ein Bild.

Gemeinsam mit dem Geschäftsführer von Markus-Bau, Karsten Koch, haben die beiden Mandatsträger das fortschreitende Bauprojekt an der Brantropstraße in Bochum-Weitmar besucht. Besonderes Augenmerk lag auf dem Konzept: Dadurch, dass Markus Bau in elf Einfamilienhäuser und die VBW in 74, teils öffentlich geförderte Mietwohnungen investiert, wird hier Wohnraum für alle Bochumer*innen geschaffen.

Unter Wahrung des Sicherheitsabstands wurden sie vom Geschäftsführer der Markus-Bau GmbH, Karsten Koch, empfangen. Landtagsabgeordneter und Bezirksbürgermeister freuten sich über die Fortschritte und betonten den Vorbildcharakter des Bauprojekts:„In der derzeitigen Krise zeigt sich: Bochum hält zusammen. Mit Bauprojekten wie dem an der Brantropstraße stärken wir diesen Zusammenhalt. Denn wenn unterschiedliche Menschen zu Nachbarn werden, verstehen sie einander besser. Und Verständnis ist immer die beste Voraussetzung für Zusammenhalt. Hier an der Brantropstraße werden Dank vielfältiger Angebote unterschiedlichste Bürgerinnen und Bürger leben. Die Stadt Bochum fördert diese Idee bereits, beim Land NRW gibt es allerdings noch Nachholbedarf.

„Wir brauchen gerade in der Krise eine bessere Förderung von Sozialwohnungen durch das Land. Doch anstatt anzupacken streicht die Regierung Laschet lieber die Mieterrechte zusammen“, kritisiert Karsten Rudolph die Landesregierung. Für den Landtagsabgeordneten ist der Besuch daher ein Anlass, sich im Sommer mehrere vorbildhafte Bauprojekte in seinem Wahlkreis im Bochumer Süden und Südwesten anzusehen und mehr über die Bedeutung von Bauprojekten für ein gutes Zusammenleben erfahren und gewonnene Erkenntnisse im Landtag einzubringen.