Auf drei Obstwiesen im Stadtbezirk kostenlos ernten

Bild: Stadt Bochum

Äpfel, Kirschen, Birnen, Pflaumen. Und alles kann man selber pflücken oder aufsammeln. Ungespritzt und kostenlos. Die Stadt Bochum hat im letztem Jahr acht Wiesen neu angeboten, auf denen Bürgerinnen und Bürger Obst ernten können. In diesem Jahr folgen sechs weitere Wiesen mit 164 Bäumen.

Die Nachfrage nach regionalem, saisonalem und ungespritztem Obst aus Gründen der Nachhaltigkeit und des Klimaschutzes wächst. „Auf drei Obstwiesen kann auch im Stadtbezirk Südwest ungespritztes Obst kostenlos geerntet werden, das zudem gesund und lecker ist“, verrät Bezirksbürgermeister Marc Gräf. „Die Obstwiesen in der Grünanlage Auf der Krücke, im Schloßpark Weitmar und die Obstwiese Springorumallee / Wasserstraße sind ein gutes Beispiel dafür, wie mit wenig Aufwand viel für die Natur und den Umweltschutz getan werden kann“.

Damit alle Bürgerinnen und Bürger Obst ernten können, müssen einige Regeln zum Schutz der Bäume und Obstwiesen, aber auch aus Gründen der Fairness beachtet werden: Keine Äste abbrechen. Nicht in die Bäume klettern. Keine Leitern aufstellen. Obstwiesen nicht befahren. Nur für den Eigengebrauch in haushaltsüblichen Mengen ernten (maximal zwei Eimer Obst). Obst darf nicht verkauft werden. Die Ernte und der Verzehr erfolgen auf eigene Gefahr. Hier finden Interessierte die Übersichtskarte der Bochumer Obstwiesen.