Drei neue Geschwindigkeitstafeln erhöhen Verkehrssicherheit im Stadtbezirk

Tafel zur Geschwindigkeitsmessung. Bild: Lutz Leitmann/Stadt Bochum

Mehr lächelnde Gesichter im Straßenverkehr:  Um die Verkehrssicherheit in der Stadt zu erhöhen und Fußgängerinnen und Fußgänger besser zu schützen, installiert die Stadt in diesem Jahr insgesamt 24 Geschwindigkeitstafeln im gesamten Stadtgebiet. Sie sollen die bisherige Verkehrsüberwachung ergänzen und sind eine Maßnahme im Rahmen der Bochum Strategie. Nachdem im Mai eine Geschwindigkeitstafel an der Dr.-C.-Otto-Straße in Dahlhausen installiert wurde, folgen in diesem Monat drei weitere im Stadtbezirk Bochum-Südwest. Und zwar an der Prinz-Regent-Straße gegenüber der Zeche Bochum in Fahrtrichtung der Königsallee, an der  Natorpstraße 38 in Fahrtrichtung Holtingstraße und an der Blumenfeldstraße, Nähe Ecke Generalstraße.

Die solarbetriebene Tafel zeigt den Verkehrsteilnehmenden das tatsächlich gefahrene Tempo an und unterstreicht dies mit einem grünen, lächelnden oder rotes, traurigen Smiley. Und sie sensibilisiert somit eindrücklich für die Einhaltung der vorgegebenen Geschwindigkeit. Der lächelnde Smiley signalisiert, dass man mit der gefahrenen Geschwindigkeit im grünen Bereich ist. Der traurige Smiley mit den herunter hängenden Mundwinkeln macht zu Recht ein schlechtes Gewissen, weil man zu schnell unterwegs ist.

„Wir setzen mit den Smileys auf die psychologische Wirkung und hoffen, dass die Autofahrerinnen und Autofahrer nur noch in lächelnde Gesichter blicken. Damit wollen wir einen Beitrag zur Erhöhung  der  Verkehrssicherheit in Bochum leisten“, so Oberbürgermeister Thomas Eiskirch.