Impfbus bringt Impfstoff in die Stadtteile

Start der Impfungen während der Corona-Pandemie im Impfzentrum in Bochum am 08.02.2021. Doris und Heinrich Giefers erhalten die zweite Impfung. +++ Foto: Lutz Leitmann/Stadt Bochum Bild: Stadt Bochum

Trotz aktueller Erfolge bei der Impfung der Bevölkerung gegen Covid-19 gibt es noch immer Bevölkerungsgruppen, die weder durch das Angebot des Impfzentrums noch durch die niedergelassene Ärzteschaft erreicht werden. Deshalb organisiert die Stadt zum ersten Mal in mehreren Bochumer Stadtteilen Impfungen vor Ort. Unterstützt durch eine Vielzahl von Helferinnen und Helfern und Institutionen soll einerseits für das Thema Impfen geworben und Aufklärungsarbeit geleistet werden, andererseits sollen aber auch möglichst viele Menschen mit einem niederschwelligen Impfangebot erreicht werden. Am Dienstag, 13. Juli, ist der Impfbus  von 15 bis 16 Uhr in Linden auf dem Wilhelm-Hopmann-Platz. Bis auf die Krankenversichertenkarte und den Personalausweis müssen an einer Impfung Interessierte nichts mitbringen. Aufklärungs- und Einwilligungsblätter werden vor Ort ausgefüllt. Erklärungen zur Impfung in verschiedenen Fremdsprachen sowie in Leichter Sprache stehen auch auf der homepage der Stadt Bochum zum Download bereit.

Nach aktuellem Planungsstand macht der Impfbus Station an folgenden Orten zu folgenden Terminen:

Dienstag, 13. Juli:
• Querenburg (Buscheyplatz) von 9 bis 11 Uhr
• Laer (Lahariplatz) von 12 bis 14 Uhr
• Linden (Marktplatz) von 15 bis 16 Uhr

Mittwoch, 14. Juli:
• Hamme (Amtsplatz) von 9 bis 11 Uhr
• Kruppwerke (Springerplatz) von 12 bis 14 Uhr
• Innenstadt (Dr.-Ruer-Platz) von 15 bis 16 Uhr

Donnerstag, 15. Juli:
• Wattenscheid-Mitte (Alter Markt) von 9 bis 11 Uhr,
• Günnigfeld (Max-König-Platz, Zufahrt Marktstraße) von 12 bis 14 Uhr
• Gerthe (Schulzentrum Gerthe, Heinrichstraße) von 15 bis 16 Uhr

Jeder Standort wird von einer Hilfsorganisation (u.a. Freiwillige Feuerwehr, THW, DLRG, Malteser, Deutsches Rotes Kreuz, ASB) betreut. Sie bauen Zelte inklusive Sitz- und Schreibgelegenheiten auf und begleiten die Vorbereitung der Aufklärung und Einwilligung sowie die Nachbeobachtung. Das Impfteam mit einem Arzt, einer Ärztin oder einer medizinischen Fachkraft fährt die Standorte in einem Bus der BOGESTRA, die als Premiumpartner die Aktion unterstützt, an und verimpft BionTech, Moderna, Johnsen & Johnsen und bei Bedarf AstraZeneca. Bei großem Andrang kann es allerdings zu Wartezeiten kommen.