Naherholung/Natur- und Umweltschutz

Hörsterholz Bild: Tanja Grewing

Natur- und Umweltschutz wird bei uns großgeschrieben. So sind das Hörsterholz und der Dr.-C.-Otto-Wald zwischen Dahlhausen und Höntrop zum Naturschutzgebiet aufgewertet worden. Seltene und bedrohte Tier- und Pflanzenarten wie Feuersalamander, Geburtshelferkröte, Wasserfrosch, Waldkauz, Kleinspecht sowie Hain-Gilbweiderich, Drahtschmiele und Waldrippenfarn  werden dadurch besser geschützt. Hunde dürfen dort daher nur noch an der Leine unterwegs sein. Wandern, Joggen und Radfahren bleibt auf allen Wegen erlaubt.

Wege im Dürertal

Das Dürertal lädt seit 2018 auf neuen Wegen zu erholsamen Spaziergängen ein. Die Wegesanierung ist ein Schwerpunkt der rot-grünen Koalition in der Bezirksvertretung. Die Maßnahmen im Dürertal waren der Bezirksvertretung 45.000,00 €.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die Sanierung und Ausbesserung  von Wegen im Weitmarer Holz, die sich durch Witterungseinflüsse und Starkregenereignisse in einem desolaten Zustand befinden. Auf Initiative der SPD-Fraktion stehen hierfür im Jahr 2020 147.000 € zur Verfügung.